Zum Inhalt springen

Narieda Shinichiro

Seine Werke entstehen inmitten der Bergwelt des Kirishima-Gebirges. Fernab der Großstädte lebt Narieda dort in einer naturnahen und beschaulichen Umgebung. Dort widmet er sich der Natur im Wechsel der Jahreszeiten, die in der Vielfalt von Form und farblicher  Gestaltung seiner Keramiken Ausdruck findet. Während manche seiner Matchaschalen von 2007 und 2008 an raues Vulkangestein erinnern, so schimmern seine Schalen von 2010 blau-türkis-pink, wie vom Wind beschwingte Kirschblüten vor dem Blau des Himmels. Lava-Rot fließt aus seinen Matchaschalen, die außen matt schimmern, wie gepresste Vulkan-Asche. Narieda verwendet mehrere unterschiedliche Ton-Arten, eine davon findet er direkt in seiner Umgebung, andere stammen aus entfernteren Orten. Viele seiner Werke 2010 sind geprägt durch eine Marmor-artige Mischung einer beigen und einer grünlichen Ton-Erde, über die sich eine Eierschalen-artige Glasurschicht legt.

NARIEDA Shinichirô, April 2012
Um mehr über Narieda Shinichiro zu erfahren klicken sie auf die Kategorie „Narieda Shinichiro“ gleich unter dem Beitrag.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.